poliTE

poliTE

Soziale Angemessenheit für Assistenzsysteme

Beschreibung / Zusammenfassung

Technische Assistenzsysteme und intelligente Agenten finden in immer mehr Lebensbereichen Anwendung und interagieren auf unterschiedliche Weise mit Menschen. Beispiele hierfür sind längst nicht mehr nur Roboter im industriellen Kontext: SmartHome-Technologie, lernfähige persönliche Assistenten, wie zum Beispiel auf dem Smartphone und soziale Roboter, beispielsweise in der Pflege, stehen an der Schwelle zum Alltagsphänomen. In Interaktionen mit Menschen folgen diese Technologien aber in der Regel ausschließlich ihren eigenen Prozesslogiken – menschliche Kulturtechniken zur Bewältigung von sozial geteilten Handlungszusammenhängen, wie beispielsweise Normen und Konventionen höflichen Verhaltens, sind für das Gelingen fortgeschrittener Mensch-Technik-Interaktionen bislang kaum beachtet worden. Das Forschungsprojekt poliTE: Soziale Angemessenheit für Assistenzsysteme setzt hier an und untersucht die Dimensionen sozialer Angemessenheit in Mensch-Mensch-Interaktionen und deren mögliche Implementierung in intervenierende intelligente Agenten für eine sozial angemessene Mensch-Maschine-Interaktion. PoliTE unterstützt dabei die konkrete Entwicklung sich sozial angemessen verhaltender Assistenzsysteme mit Workshops und der Publikation eines Handbuches zum Thema. 

Informationen

Projektträger

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Projektförderer

BMBF

Laufzeit

2017 - 2020

Förderung

605.582,40 €

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Projekt?
Kontaktieren Sie uns!

Sebastian Nähr
E-Mail: sebastian.naehr@uni-siegen.de
Telefon: +49(0)271 740-3848

Projektleiter

Dr. Bruno Gransche
E-Mail: bruno.gransche@uni-siegen.de
Telefon: +49(0)271 740-3655

Lehrstühle

Wissenschaftler

Partner

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Presselounge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü