Delphi Studie

Interventionsstudie Delphi, die sich auf Experten- und Patientenbefragungen stützt mit dem Ziel, Patientenströme zu lenken.

Im Rahmen eines systematischen, mehrstufigen Befragungsverfahrens mit Feedbackschleifen sollen Gewohnheiten und der Umgang mit Erkrankungen von Patientinnen und Patienten sowie die Inanspruchnahme medizinischer Versorgung untersucht werden. Darüber hinaus sollen technische Entwicklungen, wie zum Beispiel die Telemedizin, als eine Möglichkeit in den Blick genommen werden, Patientenströme zu lenken im Vorfeld eines Praxisbesuchs. Die Studie will Auskunft über zukünftige Entwicklungen der ländlichen Versorgung unter Einbeziehung von Expertinnen und Experten der Gesundheitspraxis und -versorgung geben.

Gemeinsam mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten sollen Patientinnen und Patienten befragt werden, um Erkenntnisse über ihre Entscheidungen für einen Arztbesuch zu gewinnen. In diesem Zusammenhang steht im Mittelpunkt des Interesses, ob ein telemedizinisches Pre-Screening vor dem Praxisbesuch einen signifikanten Beitrag zur gezielten Behandlung der Patientinnen und Patienten sowie zur Entlastung der Ärztinnen und Ärzte leisten kann. Es ist daran gedacht, im Anschluss an die Studie ein Entwicklungsprojekt aufzusetzen, mit dem telemedizinische Pre-Screening-Verfahren exemplarisch ausprobiert werden können.

Als ein mögliches Geschäftsmodell für Delphi wird eine unternehmerische Gemeinschaft (zum Beispiel ein Genossenschaftsmodell) von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten diskutiert. Die Lenkung von Patientenströmen zwischen den Arztpraxen könnten durch eine telemedizinische Praxis für eine anschließende, adäquate Behandlung effizient verteilt werden.

Menü