BLB.digital

BLB.digital

Digitalisierung wird in Bad Berleburg als Leuchtturm des regionalen Entwicklungsprozesses gesehen

Beschreibung / Zusammenfassung

Die Region Südwestfalen gehört zwar zu den wirtschaftlich stärksten Regionen Nordrhein-Westfalens, ist aber von den Konsequenzen des demografischen Wandels und der Abwanderung junger Menschen besonders betroffen. Prognosen zeigen, dass es schon bald zu einem erheblichen Fachkräftemangel im ländlichen Raum kommen wird, wenn nicht rechtzeitig gegengesteuert wird. Das gilt auch und insbesondere für den Kreis Siegen-Wittgenstein und die Kommune Bad Berleburg. Projekte wie das Standortpatennetz oder Ansätze wie die Auszeichnung als “Global Nachhaltige Kommune NRW” sind jedoch alleine nicht in der Lage, die Abwanderung aus der Region und die Überalterung der Kommune aufzuhalten. Konsequenterweise benötigt es andere zukunftsfähige Strategien, um die Wettbewerbsfähigkeit und Lebensqualität vor Ort zu sichern. So wurde eine Partnerschaft zwischen Bad Berleburg und der Universität Siegen geschlossen, um die Kommune gemeinsam ins digitale Zeitalter zu führen.

Das Projekt umfasst drei Schwerpunkte:

  1. Entwicklung einer kommunalen Digitalisierungsstrategie bzw. einer digitalen Agenda in Anlehnung an die Nachhaltigkeitsstrategie Bad Berleburg
  2. Vernetzung mit regionalen, nationalen und internationalen Akteuren, um vom Best Practices zu lernen (z.B. REGIONALE 2025, regionale Veranstaltungsbesuche, nationale Messebesuche oder Netzwerktreffen mit ausländischen Vertretern)
  3. aktive Antragsstellung für Förderprojekte

Welchen Mehrwert bietet das Projekt für die öffentliche Verwaltung? Einerseits möchte das Projekt durch diese Schwerpunkte die Entwicklung zu einer smarten Region fördern. Andererseits möchte es explizit die Weiterentwicklung smarter Prozesse in der Verwaltung selbst beflügeln und die Mitarbeiter*innen jene Kompetenzen vermitteln, die sie befähigen, ihre Abteilungen und Stabsstellen zu digitalisieren. Die Mitarbeiter*innen stehen im Fokus, wenn es darum geht Verwaltung als Organisationseinheit zu betrachten, die den technologischen Wandel begleiten und nutzen möchte.

Welchen Mehrwert bietet das Projekt für die Bevölkerung? Die Bevölkerung profitiert von der Entwicklung einer smarten Region, da viele Bereiche, die mit ihrem alltäglichen Leben und Arbeiten in der Kommune in Verbindung stehen, einfließen werden. Welche neuen Formen der Mobilität werden in den besonders kleinen Ortschaften benötigt? Wie kann die medizinische Versorgung für die immer älter werdende Bevölkerung sichergestellt werden? Wie klappt es, im digitalen Zeitalter den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und gleichzeitig vom technologischen Fortschritt zu profitieren? Diesen Fragen widmet sich die Universität in Kooperation mit der Stadt Bad Berleburg in den kommenden 36 Monaten.

Informationen

Projektförderer

Stadt Bad Berleburg

Laufzeit

2018 - 2021

Förderung

91.598 €

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Projekt?
Kontaktieren Sie uns!

Frederike Marie Oschinsky
E-Mail: frederike.oschinsky@uni-siegen.de
Telefon: +49(0)271 740-4256

Projektleiter

Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves
E-Mail: bjoern.niehaves@uni-siegen.de
Telefon: +49(0)271 740-3856

Wissenschaftler

Partner

Presselounge

Menü