Jacqueline Bellon

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail: jacqueline.bellon@uni-siegen.de
Telefon: 0271/740-3656
Raum: WS-SPK-A 115

CV

seit 02/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt “poliTE- Soziale Angemessenheit für Assistenzsysteme”
2017: M.A. Lit. & Kulturtheorie (Eberhard Karls Universität Tübingen)
2014-2017: Projektleitung, Fundraising und Organisation „Ethik an der GSI Tübingen”
2015-2016: Ethik-Unterricht an der GSI Tübingen
2013: B.A. Philosophie und Germanstik (Eberhard Karls Universität Tübingen)
2008: HiWi am Mannheimer Institute of Public Health zur Evaluation des Programms „Komm in das gesunde Boot”
2004-2007: Angestellt und selbständig in der Veranstaltungs- und Medienbrache (Quality Assurance bei dtp entertainment, Cut und Redaktion in der TV-Postproduktion bei 01film, Messe- und Bühnenbau, Stage Hand, Planung, Durchführung und Bewirtung musikalischer Veranstaltungen, Selbständig mit einem Kleingewerbe für Veranstaltungsphotographie und -service)

Forschung

Wissenschaftstheorie, Technikphilosophie, Erkenntnistheorie, Schnittstelle von Philosophie, Naturwissenschaften (Physik, Psychologie, Kognitionswissenschaften, Biologie, Mathematik) und Kunst

Publikationen (Auszug)

Bellon, Jacqueline (2015): Wie dringend brauchen wir eine paraskeue? Fragen zu einer Hermeneutik der Zurüstung. In: Anna-Christina Boell/Tony Pacina (Hrsg.): Grenzen in ihrer Vielfalt. Beiträge aus der theoretischen und praktischen Philosophie. (Reihe Weltphilosophien im Gespräch, Bd. 13). Nordhausen: Traugott Bautz.

Menü