Aktuelles

FoKoS-Zukunftspreisträger Sebastian Gießmann über „Die Verbundenheit der Dinge“

,
Bild: Fabian Stuertz
Dr. Sebastian Gießmann wurde 2017 mit dem FoKoS-Zukunftspreis ausgezeichnet

2017 wurden die Siegener Medienwissenschaftler Dr. Sebastian Gießmann und Dipl.-Medienwirtin Nadine Taha für das Buchprojekt „Susan Leigh Star: Grenzobjekte und Medienforschung“ mit dem FoKoS-Zukunftspreis ausgezeichnet. Das Preisgeld fließt nun in die medientechnische Umsetzung der englischsprachigen Fassung von „Die Verbundenheit der Dinge: Eine Kulturgeschichte der Netze und Netzwerke“.

Im Rahmen der FoKoS-Woche vergab das Forschungskolleg der Universität Siegen 2017 erstmalig den „FoKoS-Zukunftspreis“ für wegweisende, gesellschaftlich relevante Forschungsarbeiten. Prämiert wurden drei besonders innovative sowie exzellente und zukunftsweisende Forschungsarbeiten, die sich durch ihre Interdisziplinarität auszeichnen.

Dr. Sebastian Gießmann und Dipl.-Medienwirtin Nadine Taha erhielten den Zukunftspreis für ihr Buchprojekt „Susan Leigh Star: Grenzobjekte und Medienforschung“. Dieses enthält neben erstmalig übersetzten Texten auch ausgewählte Kommentare aus Sozial-, Kultur und Technikwissenschaften sowie der Sozioinformatik, in denen die interdisziplinäre Produktivität von Stars Denken ausgelotet wird. „Grenzobjekte und Medienforschung“ ist im Open Access bei transcript erschienen.

Für das Preisgeld des FoKoS-Zukunftspreises wurde nun eine Verwendung gefunden: Es dient der medientechnischen Umsetzung eines anderen Übersetzungsprojekts, diesmal vom Deutschen ins Englische. Dr. Sebastian Gießmanns Buch „Die Verbundenheit der Dinge: Eine Kulturgeschichte der Netze und Netzwerke“ befindet sich aktuell in Übersetzung und wird 2022 unter dem Titel „The Connectivity of Things: Network Cultures Since 1832“ in der Reihe Infrastructures bei MIT Press erscheinen.

Die deutsche Fassung des Buches wurde 2020 mit dem Übersetzungspreis von „Geisteswissenschaften International“ ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine der prestigeträchtigsten deutschen Auszeichnungen für Geistes- und Sozialwissenschaftler.

AutorIn: F. Walsdorff
Menü