Rückblick auf die 8. Mitgliederversammlung des FoKoS

Rückblick auf die 8. Mitgliederversammlung des FoKoS

Allgemein, News
Die FoKoS-Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr virtuell statt.
Bild: L. Wnuck

 Am 29. April 2020 fand die jährliche Mitgliederversammlung des FoKoS statt. Aufgrund der aktuellen Situation wurde die Veranstaltung virtuell abgehalten.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung lassen Mitglieder und Fellows des FoKoS regelmäßig gemeinsam das vergangene Jahr Revue passieren und diskutieren über Zukunftspläne des Kollegs. Dieses Jahr wurde die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Minimalbetrieb der Universität in den virtuellen Raum verlagert. Dies hatte bereits bei der virtuellen Nachwuchskonferenz zur Digitalisierungsforschung gut funktioniert und erwies sich auch für die Mitgliederversammlung als geeignete Strategie.

Auf dem Programm standen der Jahresbericht, Kurzberichte aus den Forschungsschwerpunkten und die Wahl des Direktoriums. Durch die Mitgliederversammlung führte FoKoS-Direktor Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves.

Zurückgeblickt wurde im Zuge der Versammlung unter anderem auf große Veranstaltungen wie das Medizinethik-Symposium „Auf dem Weg zur Datenmedizin?“ und auf den internationalen Austausch, der etwa während des Besuchs der Ratsdelegation der niederländischen Partnerstadt Katwijk möglich war. Im vergangenen Jahr ist das Forschungskolleg der Universität Siegen nicht nur in Siegen und Umgebung, sondern auch überregional und international in Erscheinung getreten.

Auf Messen wie der dikomm 2019 in Essen stellte das FoKoS die Ergebnisse der Vorstudie zu Digitalisierungsstrategien für Kommunen vor, in der es um die Voraussetzungen und Chancen von Digitalisierungsstrategien für die Verwaltung geht. Auch in der Lehre, auf Konferenzen und in Initiativen traten das FoKoS und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Erscheinung. Ein Beispiel dafür ist die Gemeinsame Initiative Digitalisierung Siegen-Wittgenstein (GID), die im Herbst ihre kreisweite Digitalisierungsstrategie 2025 vorstellte. In der Digitalen Modellregion Gesundheit Dreiländereck, die vom FoKoS und der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Universität Siegen (LWF) ins Leben gerufen wurde, entstanden viele Projekte zum Thema Telemedizin, die angesichts der Corona-Pandemie aktuell weiter an Relevanz gewinnen. Die Initiative zielt auf den Aufbau einer Datenmedizin zur Entlastung der ländlichen Gesundheitsversorgung ab.

AutorIn: F. Walsdorff
Menü