Aktuelles

FoKoS-Vorträge auf den Konferenzen SPT und CEPE (USA)

, , , ,

Im Mai 2019 war das FoKoS auf zwei US-amerikanischen Konferenzen vertreten. Beim Treffen der Society for Philosophy and Technology und der Konferenz Computer Ethics – Philosophical Enquiry hielten Bruno Gransche, Hendrik Kempt und Sebastian Nähr Vorträge, in denen aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt und Fragestellungen aus dem Bereich Technikethik aufgegriffen wurden.

Auf der diesjährigen Konferenz der SPT (Society for Philosophy and Technology), abgehalten vom 20. bis 22. Mai 2019 vom Department of Philosophy an der Texas A&M University, College Station, Texas/USA, stellten die poliTE-Mitglieder Dr. Bruno Gransche und Sebastian Nähr sowie der FoKoS-Mitarbeiter Hendrik Kempt ihre aktuellen Forschungsergebnisse vor. Dieses Jahr stand die SPT-Konferenz unter den Themenschlagworten „Technik und Macht“. In diesem Zusammenhang sprach Bruno Gransche in seinem Vortrag „Oh Lord – Please Don‘t Let Me Be Misunderstood: Ihde, Ricœur, and learning systems“ über Mensch-Maschine-Relationen und die Hermeneutik nach Ricœur. In „The Uncanny Cunning of Systems“ beschäftigte Bruno Gransche sich dann mit dem Phänomen der technogenen Unheimlichkeit und der Rolle des Zweifels.

Sebastian Nähr referierte in seinem Vortrag „Between crumbling values and a crumble of old values“ unter anderem über wert-sensitives Design und in „How the ‚I‘ might die“ über potentielle Auswirkungen eines Einzugs soziosensitiver Assistenzsysteme in den menschlichen Alltag auf die expressive Selbstbeziehung von Menschen.

Hendrik Kempt sprach über die sozialen Konsequenzen von sprachlich immer besser werdenden Kommunikationsalgorithmen (Chatbots) und ging der Frage nach, wie die digitale Gesellschaft begrifflich ausgeweitet werden könne, um diesen Konsequenzen zu begegnen.

Bruno Gransche vertrat die Arbeit des poliTE-Projektes („poliTE – Soziale Angemessenheit für Assistenzsysteme“) außerdem auf der diesjährigen CEPE-Konferenz an der Old Dominion University, Norfolk, Virginia/USA. Diese wurde organisiert von INSEIT (International Society for Ethics and Information Technology) und dem Ionian University Research Team IHRC (Information: History, Regulation and Culture) und fand vom 28. bis zum 30. Mai statt. Die CEPE-Konferenz befasste sich in diesem Jahr mit Risiko und Cybersicherheit. Bruno Gransche thematisierte in seinem Vortrag „Polite Technology as a path to morality?“ ethische Probleme im Zusammenhang mit „höflicher Technologie“.

Menü